Am 27. Oktober 2023 habe ich auf Einladung des Präsidenten des Rotary Clubs Überlingen, Herrn Dr. Andreas Huther, einen Vortrag über meine Tour de Chirurgie im Jahr 2022 gehalten.

 

Ich bin sehr dankbar, dass ich meine Präsentation, die sehr gut zu den Werten und Idealen des Rotary Clubs Überlingen passt, halten durfte. Die durchwegs sehr positive Resonanz der Mitglieder ist für mich Ansporn, mit meinem Spendenprojekt weiter fortzufahren.

 

Ganz besonders freue ich mich, dass der Rotary Club Überlingen 500 Euro an die Stiftung Chirurgie TU München gespendet hat und einen Artikel über meinen Vortrag auf seiner Website veröffentlicht hat.

 

Herzlichen  Dank hierfür! 

Aktueller Spendenstand: 8.569,00 EUR

Stand: 19.12.2023

 

 

 

WICHTIG:

Bitte macht bei Euren Spendenüberweisungen folgende Angaben, damit Ihr eine Spendenquittung erhaltet und die Summe aller Spenden für das Projekt "Tour de Chirurgie" ermittelt werden kann:

<Vorname und Nachname>
<Straße und Hausnummer>
<PLZ und Ort>

UND

"Tour de Chirurgie"

Die Spendenzugänge werden mir von der Stiftung Chirurgie TU München gemeldet und der Spendenzähler entsprechend in unregelmäßigen Abständen manuell aktualisiert.



Das Buch zur Tour de Chirurgie ist veröffentlicht!

 

Das Buch ist ab sofort im epubli-Shop und allen anderen gängigen (Online)-Buchhandlungen verfügbar. Nähere Angaben gibt es bei ISBN.de.

5 Euro pro Exemplar gehen übrigens direkt an die Stiftung Chirurgie TU München.

  

Eine Aufforderung an alle,
nach einer schwierigen Zeit wieder aufzustehen,
um das Leben mit seinen vielen

Überraschungen und Abenteuern

in vollen Zügen zu genießen. 

  

ISBN: 978-3-757549-05-3

Verkaufspreis: 24,99 €



GRUßWORT UNIV.-PROF. DR. MED. HELMUT FRIESS

 

Liebe Besucherinnen und Besucher der „TOUR DE CHIRURGIE“ – SPENDEN-WEBSEITE,

es ist mir eine besondere Freude, die großartige Idee von Herrn Bär unterstützen zu dürfen!

 

Das muss man sich mal vorstellen, da geht es einem ehemaligen Patienten wieder so gut, dass er mit dem Fahrrad 6.500 Kilometer zurücklegen will – und das auch noch vom Nordkap bis nach Tarifa. Ich muss sagen, das beeindruckt mich schon sehr!

 

Umso beeindruckender fand ich den Wunsch und die Idee, diese Fahrradtour mit einem ehrenamtlichen Engagement verknüpfen zu wollen.

 

Wir von der Klinik und Poliklinik für Chirurgie des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München staunten nicht schlecht, als wir erfahren durften, dass diese „Fahrradtour“ der Stiftung Chirurgie TU München, die zu 100 Prozent die Chirurgische Klinik unterstützt, gewidmet werden sollte.

 

Und schon war der Name „TOUR DE CHIRURGIE“ geboren.

 

Als Stifter und Klinikdirektor der Chirurgischen Klinik möchte ich mich im Namen aller bei Herrn Bär sehr herzlich für seinen riesigen Einsatz bedanken und wünsche ihm bei seinem Vorhaben alles erdenklich Gute und „stets ausreichend Luft im Reifen“!

 

Noch eine kleine Bitte an Sie, liebe Webseite-Besucher/innen, Sie wissen ja, wer gut motiviert startet, hat den Sieg schon zur Hälfte in der Tasche:

 

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE WOLFGANG BÄR BEI SEINER „TOUR DE CHIRURGIE“ UND DEM ERREICHEN SEINER SPENDENKILOMETER FÜR DIE STIFTUNG CHIRURGIE TU MÜNCHEN.

 

Die Förderstufen reichen von Bronze bis Platin und bei jeder Förderstufe gibt es ein kleines Extra als Dankeschön dazu.

 

Ich danke Ihnen heute schon sehr herzlich für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

 

Ihr

 

 

Helmut Friess

Klinikdirektor der Klinik und Poliklinik für Chirurgie des Klinikums rechts der Isar der TU München

Stifter der Stiftung Chirurgie TU München.