· 

Tag 42 (12.07.2022): Erholungstag und Erkundung von Helsingør

Tageskilometer: 0,0 Km

Tageshöhenmeter: 0 Hm

Gesamtkilometer: 2.640,50 Km

Gesamthöhenmeter: 18.880 Hm

Gesamtkilometer Schiff: 52,85 Km

 

Schon kurz nach 8:00 Uhr breche ich auf in die Altstadt von Helsingør. Ich denke mir, dass ich da noch eine leere Stadt genießen kann.

 

Zuvor schreibe ich aber noch eine eMail an den Kundenservice des Premium-Fahrradherstellers, dass der Tausch des Chips anstandlos ausgeführt wurde und auch der Service an meinem Fahrrad zu meiner vollsten Zufriedenheit durchgeführt wurde. Ich bedanke mich sowohl beim Mitarbeiter des Premium-Fahrradherstellers - und wer es bis jetzt immer noch nicht weiß, es ist die Firma Riese & Müller. Außerdem teile ich noch mit, dass Bike&Co ein richtig gutes Fahrradgeschäft ist. Schon bald bekomme ich eine Rückantwort, dass die Freude groß ist, dass alles so gut geklappt hat und jetzt funktioniert. Die Mitarbeiter wünschen mir weiterhin eine gute Fahrt und wollen meinen Blog weiterhin verfolgen. Und wenn irgendwas ist, soll ich mich bitte melden. Was lange währt, wird endlich gut👍! Jetzt sind wir alle glücklich🥰.

 

Ich erreiche nach kurzer Fahrt die Altstadt und es ist wie ausgestorben. Ich genieße sowohl die Ruhe als auch den leichten Seewind mit seinem Geruch nach Meer und Salz.



Mein erster Weg führt mich zum Schloß Kronborg, dem Schloß, das William Shakespeare als Vorlage für seinen Hamlet nahm.

 

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass da, wo ich auftauche, eine Baustelle ist. Das habe ich in Washington erlebt, als das gesamte Weiße Haus eingerüstet war und so ist das auch bei Schloß Kronborg, das teilweise mit einem Gerüst zugestellt ist. Ansonsten sind bei mir auch kilometerlange Straßenbaustellen sehr beliebt.

 

Nichtsdestotrotz  strahl dieser Ort eine unglaubliche Ruhe und Kraft auf mich aus. Ich genieße eine ganz langsame Runde um das Schloß, bleibe immer wieder stehen, um den grandiosen Anblick zu genießen, und bin fasziniert, wie wunderschön das Schloß, umgeben von seinem Wassergraben und den Wegen, gelegen ist.

Hafeneinfahrt von Helsingør mit Blick nach Helsingborg.
Hafeneinfahrt von Helsingør mit Blick nach Helsingborg.
Die Morgensonne spiegelt sich auf dem Öresund beim Blick nach Helsingborg.
Die Morgensonne spiegelt sich auf dem Öresund beim Blick nach Helsingborg.
Der Hafen und die Altstadt von Helsingør in der Morgensonne.
Der Hafen und die Altstadt von Helsingør in der Morgensonne.
Die Fähre wartet auf ihre Abfahrt nach Helsingborg.
Die Fähre wartet auf ihre Abfahrt nach Helsingborg.
Die Fähre ins schwedische Helsingborg läuft aus dem Hafen aus.
Die Fähre ins schwedische Helsingborg läuft aus dem Hafen aus.

Nach diesem wunderschönen Einstieg in den Tag, erkunde ich den Hafen  und ein kleines Stück der dänischen Öresundküste.

 

Ich habe wunderschöne Ausblicke auf das schwedische Helsingborg. Der engste Punkt des Öresunds lädt ein, sich den Seewind um die Nase wehen zu lassen und die großen und kleinen Schiffe bei ihrer Fahrt zu beobachten.

Zur Mahnung - Fisch, gebaut aus Plastikabfällen aus dem Öresund.
Zur Mahnung - Fisch, gebaut aus Plastikabfällen aus dem Öresund.
Der Yachthafen ist Liegeplatz für unzählige Boote ---
Der Yachthafen ist Liegeplatz für unzählige Boote ---
... und strahlt um diese Zeit eine freiedliche Ruhe aus.
... und strahlt um diese Zeit eine freiedliche Ruhe aus.

Als nächstes erkunde ich den Yachthafen von Helsingør mit seinen unzähligen Booten und einem offiziellen Badesteg. Dieser wird um diese Zeit schon rege von Schwimmfreudigen genutzt.

 

Im Zentrum des Hafens steht ein erschreckendes Zeugnis wie wir Menschen mit der Natur umgehen - ein ungefähr drei Meter hoher Fisch, der aus Plastikabfällen aus dem Öresund zusammengebaut ist.

Die gemütliche Altstadt vonHelsingør.
Die gemütliche Altstadt vonHelsingør.
Malerische Gässchen in der Altstadt.
Malerische Gässchen in der Altstadt.
Die Altstadt füllt sich langsam mit Touristen.
Die Altstadt füllt sich langsam mit Touristen.
Die Lokale füllen sich ab Mittag
Die Lokale füllen sich ab Mittag

Helsingør hat durch seine alten Gebäude und engen Gässchen Charm, und so laufe ich gerne durch das weitläufigen Netz vorbei an schönen alten häusern. Ein Geschäft und Lokal reiht sich an das andere. Die Einrichtungsgegenstände und die Kleidung, die angeboten wird finde, ich sehr geschmackvoll. Mir ist bereits beim Frühstück aufgefallen, dass die Dänen im Gegensatz zu den Schweden Wert auf schöne Kleidung legen. Helsingør ist sehr auf Tourismus eingestellt, und das merke ich auch bei meinem Spaziergang durch die Stadt. Ein Verkäufer sagt mir, dass ca. 50% des Umsatzes mit Touristen gemacht werden.

 

Mit der Zeit füllt sich die Stadt. Ich gehe in ein Sportgeschäft und ersetze meine neongelbe Warnweste durch eine ebenfalls neongelbe Visibility Vest; so steht's drauf. Tja, meine Warnweste habe ich in Vimmerby Pippe Langstrumpf geschenkt. Na gut, ich soll nicht lügen😒! Die habe ich in Vimmerby im Hotel im Schrank vergessen😪. Wahrscheinlich läuft jetzt eine der Reinigungsdamen im Hotel damit ganz stolz rum, weil ja schick BMW drauf steht🤣. Auf alle Fälle habe ich jetzt wieder eine Weste zur besseren Sichtbarkeit.

 

Bisher hatte ich mich auf meiner gesamten Tour kein einziges Mal geärgert, aber heute war es soweit. Mittags setze ich mich in den Garten eines italienischen Restaurants. Ich würde mich auf Pasta mit einem Beilagensalat freuen. Am Tisch hinter mir springen ein Mann und eine Frau wutentbrannt auf, lassen ihre vollen Getränke stehen und gehen ohne zu zahlen. Ich höre nur was von "Fucking Italian". Eine Frau am Nebentisch und ich schauen uns schulterzuckend an. Die Bedienung kommt und ich bestelle mir Spaghetti Carbonara und frage, ob der Insalata Mista ein kleiner Beilagensalat ist. Nachdem das heute ihr erster Tag ist, sagt sie mir, dass sie das nicht wisse und den Chef hole. Der Chef kommt und fragt "wo das Problem sei." Ich frage ihn, wie groß der Insalata Mista sein. Ich hätte gerne einen Beilagensalat zur Pasta. Da antwortet er mir äußerst arrogant: "The salad is as it is." Ich frage nochmal, ob es ein Salat in einer großen oder einer kleinen Schüssel ist. Er wird immer arroganter und unverschämter und die Dame vom Nebentisch, Niederländerin, mischt sich ein und meint, dass die Frage doch völlig in Ordnung sei. Ich frage nochmal groß oder klein. Da fragt er mich doch tatsächlich wo ich herkomme. Ich antworte ihm, dass ich aus Deutschland komme, worauf er lachend meint "From Germany". Mir reicht's und der Dame und ihrem Mann aus den Niederlanden auch. Wir gehen. Wenn man sich die Rezessionen des Lokal im Internet anschaut, wundert mich nichts mehr. Naja, jetzt hat er halt noch eine mehr mit nur einem Stern; kein Stern geht ja leider nicht. Sollte mal irgendjemand in Helsingør sein und zufällig einen Molotow-Cocktail oder etwas Ähnliches💣 dabei haben - einfach reinschmeissen💥! Das passt dann schon😛.

 

Ich begnüge mich bei einem anderen Italiener mit einer Pizza und später gibt's als Dessert eine Tafel Schokolade.

 

Auf der Rückfahrt von der Altstadt in mein Motel komme ich nochmal beim Fahrradhändler vorbei. Ich gehe rein und bedanke mich recht herzlich beim Mechaniker, der den Chip eingebaut und den Service durchgeführt hat. Er freut sich sehr. Als ich erwähne, dass ich das gestern in meinem Blog erwähnt habe, will er den Link zu meiner Website, damit er das nachlesen kann. Das ist meine Antwort auf den "Fucking Italian"👌.

 

Historische Schiffe vor dem Schifffahrtsmuseum in Helsngør.
Historische Schiffe vor dem Schifffahrtsmuseum in Helsngør.
Das Technische Museum von Dänemark in Helsingør.
Das Technische Museum von Dänemark in Helsingør.

Ich bin ja mehr eine Land- als eine Wasserratte. O.K., auf dem Wasser bin ich gerne, aber im Wasser eher nicht. So beschließe ich das Schifffahrtsmuseum von Helsingør zugunsten des Technischen Museums von Dänemark nicht zu besuchen.

 

Während das Schifffahrtsmuseum ein modern gestyltes Gebäude in der Nähe des Schloßes Kronborg ist, sieht das Technische Museum von Dänemark aus wie eine in die Jahre gekommene Industrieruine. Passend zum Äußeren des Gebäudes steht es in einem Industriegebiet unweit meines Motels. Aber im Inneren überrascht mich das Museum mit einer faszinierenden Ausstellung. Leider sind die Beschreibungen der einzelnen Objekte nur in dänisch.

Autos von den Anfängen bis heute.
Autos von den Anfängen bis heute.
Flugzeug aus der Pionierzeit der Luftfahrt.
Flugzeug aus der Pionierzeit der Luftfahrt.
James Bonds Little Nelly aus "Man stirbt nur zweimal".
James Bonds Little Nelly aus "Man stirbt nur zweimal".
Tatü-Tata, die Feuerwehr ist da.
Tatü-Tata, die Feuerwehr ist da.

Im ersten Abschnitt des Museum stehen beeindruckende Fahrzeuge und Fluggeräte. Besonders beeindruckend finde ich Little Nelly, das Fluggerät von James Bond im Film "Man stirbt nur zweimal", in dem er damit reihenweise die Hubschrauber der Bösewichte abgeschossen hat. Damit würde ich auch gerne mal fliegen - unbewaffnet natürlich. James Bond ist übrigens neben Pippi Langstrumpf mein zweites Idol🤸‍♂️🕵‍♂️.

Damit kann man nicht mal die Bodenplatte eines Einfamilienhauses betonieren.
Damit kann man nicht mal die Bodenplatte eines Einfamilienhauses betonieren.
Der dänische Rundfunk hatte keine Zeit für mich.
Der dänische Rundfunk hatte keine Zeit für mich.
Die Bayern sind immer dabei.
Die Bayern sind immer dabei.
Tauchen ginge noch, aber auftauchen nicht mehr.
Tauchen ginge noch, aber auftauchen nicht mehr.

Im Museum stehen auch jede Menge historische Fahrzeuge wie alte Flugzeuge von SAS oder der Rundfunkwagen des Dänischen Rundfunks. An dieser Stelle habe ich mich gefragt, wie das alte durchlöcherte und damit fragile U-Boot in die Ausstellung gebracht werden konnte. Es schaut auf alle Fälle sehr beeindruckend aus.

Fahrräder aus allen Epochen.
Fahrräder aus allen Epochen.
Damit hätte meine Frau auch mitfahren können.
Damit hätte meine Frau auch mitfahren können.
Mit der Übersetzung wäre ich schätzungsweise in drei Wochen durch mit meiner Tour.
Mit der Übersetzung wäre ich schätzungsweise in drei Wochen durch mit meiner Tour.
Fahrräder bis unter die Decke.
Fahrräder bis unter die Decke.

Zum Schluß kommen noch Fahrräder; alte Fahrräder, neue Fahrräder, große Fahrräder, schnelle Fahrräder. Es ist alles dabei. Mit dem Tandem gäbe es für meine Frau keine Ausreden mehr, an der Tour de Chirurgie teilzunehmen🚲🤪. Mit dem Bahnrad der dänischen Damennationalmannschaft ist eine Geschwindigkeit von über 60 Km/h möglich. Damit wäre ich theoretisch in etwas mehr als 112 Stunden oder knapp 5 Tagen durch mit meiner Tour. Aber ich hätte bei weitem nicht soviele wunderbare Erlebnisse wie auf meiner langsamen Tour🏕🏘🌅🌞. Außerdem würde ich mir irgendwann über die Zunge fahren🥵.

 

Ganz zum Schluß noch eine erfreuliche Mitteilung: Es sind mir von Frau Dr. Westphal nochmals Spendeneingänge in Höhe von 215 Euro nachgemeldet worden. Damit ist der neueste Stand jetzt 3.860 Euro. Vielen Dank an alle Spender. Dafür fahre ich morgen besonders motiviert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Janine und Co (Dienstag, 12 Juli 2022 22:46)

    Da war dann ein kleiner Gabenteil von uns dabei , sehr gern �.. das war ja wieder ein sehr interessanter Tag...weiterhin gute Fahrt..du wirst täglich von uns "verfolgt" ����‍♀️��‍♀️��‍♂️

  • #2

    Wolfi (Donnerstag, 14 Juli 2022 19:08)

    Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für eure Gabe. Das freut mich sehr!
    Liebe Grüße
    Wolfi