· 

Tag 59 (29.07.2022): Von Thierhaupten nach Neu-Ulm und Abstecher nach Hittisau

Tageskilometer: 75,27 Km

Tageshöhenmeter: 368 Hm

Gesamtkilometer: 3.820,59 Km

Gesamthöhenmeter: 25.781 Hm

Gesamtkilometer Schiff: 101,25 Km

 

Nach einem feinen Frühstück im stilvollen Klostergasthof Thierhaupten starte ich bei angenehmen Temperaturen in Richtung Westen. Schon nach wenigen Kilometern überquere ich den Lech, der ruhig und gemächlich dahinfließt.


Die Radlwege lassen mir viel Zeit, um die Landschaft zu genießen. Mal geht es an abgeernteten Getreidefeldern, mal an Maisfeldern vorbei, die am Rand schön mit bunten Blumen eingefaßt sind.

 

Über Wertingen geht es am stillgelegten Atomkraftwerk Gundremmingen vorbei nach Günzburg. Der Altstadtkern von Günzburg ist sehr schön mit ihren alten Häusern. Der starke Verkehr, bei dem ich teilweise im Stau stehe, nervt. Dann liegen die letzten Kilometer vor mir und bald erreiche ich Neu-Ulm.

 

Und dort treffe ich Rolf, Heike und ihre Tochter Finja. Rolf war Studienkollege meiner Frau. Seit Jahrzehnten trifft sich eine größere Gruppe dieser ehemaligen Studienkollegen mit ihren Familien im Rhythmus von zwei Jahren in Hittisau in Vorarlberg zum Wandern und zum Besuch des aktuellen Stücks der Bregenzer Festspiele. Die gesamte Truppe ist inofiziell mit 3L bewertet - lebensfroh, liebenswert, lustig!

 

Nachdem das Treffen gerade an diesem Wochenende stattfindet und ich es genau zu diesem Zeitpunkt nach Neu-Ulm geschafft habe, kann ich bei Rolf, Heike und Finja mitfahren. So sehe ich nach dem Wochenende von Bamberg meine Frau Susanne wieder, und wir können das Wochenende gemeinsam verbringen - toll!

 

Auf der Fahrt holt mich der Hopfen wieder ein. Wir fahren an Hopfengärten der Sorte Tettnanger vorbei.

 

Dieses tolle Wochenende organisiert übrigens immer Susannes ehemaliger Studienkollege Andi mit viel Aufwand und Liebe bis ins kleinste Detail. Dafür lieber Andi "Herzlichen Dank"!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0