· 

17.09.2022 - Eine schöne Zeit in Tarifa mit Whalewatching in der Straße von Gibraltar

Bevor es morgen wieder nach München geht, genießen wir heute den Tag in Gibraltar. Wir haben uns gestern für ein Whalewatching in der Straße von Gibraltar angemeldet.

 

Es geht mit dem Boot aus dem Hafen hinaus auf das offene Mittelmeer. Von dort aus können wir die nicht betretbare Isla de Tarifa mit ihrem Leuchtturm und dem tatsächlich südlichsten Punkt des europäischen Festlands sehen.


Wir haben uns für die Stiftung Firmm der Schweizer Walforscherin Katharina Heyer entschieden. Bevor es auf's Schiff geht, bekommen wir eine einstündige Theoriestunde über die Walarten in der Straße von Gibraltar, wie diese Tiere leben und welchen Gefahren sie ausgesetzt sind. Der gesamte Vortrag ist hochinteressant. Wir wussten davor nicht, dass es bis zu 7 Walarten in der Straße von Gibraltar gibt.

 

Schon bald begleiten uns unterschiedliche Schulen von Delphinen und Grindwalen. Die Delphine sind ziemlich aktiv und zeigen uns immer wieder ihre kunstvollen Sprünge. Wir sind begeistert und dankbar, dass wir einen Einblick in das Leben dieser faszinierenden Tiere bekommen haben, und wie wichtig es ist, unsere Natur zu schützen. Jedes Tier und jede Pflanze ist es wert, geschützt zu werden!


Auf der Rückfahrt haben wir einen Blick auf den in der Ferne liegenden Felsen von Gibraltar.

 

Am Abend genießen wir ein leckeres Essen beim Mexikaner in Tarifa. Dazu gibt es ein herrlich erfrischendes Rum-flavoured Bier. Wir genießen in der Abendsonne einen letzten Blick auf die Isla de Tarifa und das dahinterliegende Rif-Gebirge in Marokko.

 

Ein herrlicher Tag geht zu Ende, bevor es morgen nach über 31/ereignisreichen, spannenden und unvergesslichen Monaten wieder nach München geht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0